Unser Leitbild

Die pädagogische Arbeit an unserer Schule baut auf diesen fünf Prinzipien auf:

Vertrauen

Kommunikation ist die Grundlage für ein effektives Arbeiten und fördert zugleich eine entspannte Atmosphäre in der Schule.

Gemeinsam planen & entwickeln

Planungs- und Entwicklungsarbeit an unserer Schule ist gekennzeichnet durch Teamarbeit und eine Kultur der „offenen Schule“.

Stärken fördern & Schwächen ausgleichen 

Jedes Kind und jeder Jugendliche an unserer Schule hat individuelle Lernvoraussetzungen, Fähigkeiten und Fertigkeiten, die wir fordern und fördern. 

Soziales Lernen 

Im Unterricht lernen wir von- und miteinander.  

Elternarbeit 

Wir sind im ständigen Austausch mit den Erziehenden, um die Entwicklung der Kinder  und Jugendlichen optimal gemeinsam zu gestalten.  

Schulleben

        Zeiten:
 1. Stunde:  7.40 Uhr bis 8.25 Uhr 

2. Stunde:  8.25 Uhr bis 9.10 Uhr 

Frühstückspause & Bewegungspause

3. Stunde:  9.35 Uhr bis 10.20 Uhr 

4. Stunde:  10.20 Uhr bis 11.05 Uhr

Bewegungspause

5. Stunde:  11.15 Uhr bis 12.00 Uhr 

6. Stunde: 12.05 Uhr bis 12.50 Uhr 

 

Unser Schulalltag

Unterricht

72 Schüler*innen besuchen unsere Schule von der 5. bis zur 10. Klasse.  

Wir unterrichten unsere Schülerschaft ganzheitlich in kleinen Lerngruppen (9 bis 15 Schüler*innen). 

Ein individualisierter Unterricht hilft den Kindern und Jugendlichen ihre Stärken zu entdecken, Vertrauen in die eigenen Fähig- und Fertigkeiten aufzubauen und Verantwortung für Lernprozesse zu über­nehmen.

Unser Unterricht ist: 

  • ritualisiert
  • handlungsorientiert
  • fordernd und fördernd
  • differenziert

Berufsvorbereitung
Unterrichtsfach Arbeitslehre

Die Berufsorientierung ist ein wichtiger Bestandteil der schulischen Arbeit in der Mittel- und Oberstufe und soll den Übergang der Schülerinnen und Schüler zwischen Schule und Berufsleben anbahnen, planen, unterstützen und begleiten. Unsere Bemühungen sind in das Projekt „KAoA“ (Kein Abschluss ohne Anschluss) eingebunden. 

Beispiele unserer Angebote im Rahmen der Berufsorientierung:

  • Potenzialanalyse
  • Berufswahlpass
  • Komm auf Tour
  • Bewerbungstraining
  • Dreiwöchige Schülerpraktika
  • Unterrichtsfach Arbeitslehre
  • Besuch im BIZ
  • Zusammenarbeit mit der Berufsberatung der Agentur für Arbeit
  • Werkstatttag in verschiedenen Betrieben
  • Unterstützung durch die Berufseinstiegsbegleitung (BerEb)
  • Unterrichtsfach Berufsorientierung
  • Praxiskurse
  • Betriebsbesichtigungen
  • Berufsfelderkundungstage

Schlüsselqualifikationen wie: 

  • Freundlichkeit
  • Teamfähigkeit
  • Respekt
  • Pünktlichkeit
  • Verlässlichkeit

 sind in allen Phasen des (Berufs-)Lebens besonders wichtig. Daher legen wir in allen Klassen größten Wert auf das Training dieser Kompetenzen innerhalb des Schullebens.

Schwimmen

Im Unterricht lernen unsere jüngsten 2 Klassen auf eine spielerische Art und Weise schwimmen. 

Auf dem Programm stehen:

  • Wassergewöhnung 
  • die Grundtechniken, wie Brust-, Rückenschwimmen und Kraulen 
  • Stärkung der Ausdauer und Kraft
  • Erwerb der Abzeichen (Seepferdchen, Bronze und Silber) 

Digitalisierung

Die Herausforderung unsere Schülerschaft in digitaler Bildung zu fördern nehmen wir motiviert an. 

Wir nutzen:

  • iPads
  • PC-Raum
  • Dokumentenkameras
  • Beamer
  • Smarthphones

Unser Schulträger (Stadt Warstein) stattet aktuell 2 Räume für digitalisierten Unterricht aus. 

Zudem wurde jeder Lehrkraft ein iPad zur pädagogischen Arbeit zur Verfügung gestellt. 

Das Kollegium nimmt kontinuierlich an Fortbildungen und Schulungen in diesem Bereich teil.

Feste feiern

Schulfeiern und Feste sind fester Bestandteil im Jahreskalender unserer Schule. 

Diese werden gemeinsam mit der Schülerschaft und Erziehenden geplant und umgesetzt. 

Reiten 

Die Süßenbach-Stiftung ermöglicht Reiten als Förderangebot. 

Wöchentlich gehen Kinder zum Reiten auf den Gutshof der INI in Warstein.  

Wir freuen uns immer
über neue Mitglieder!
Bitte kontaktieren Sie uns für weitere Informationen:
grimmeschule@t-online.de

Förderverein

Unser Förderverein unterstützt Bildungs- und Erziehungsanliegen. Mitglieder sind Eltern, Erziehungsberechtigte, Lehrkräfte, Freunde und ehemalige Kolleg*innen. Sie finanzieren mit ihren Mitgliedsbeiträgen: 

  • Theaterbesuche
  • Klassenfahrten
  • Schlittschuhlaufen
  • Zoobesuch
  • Geschenke für neue Schüler
  • Pädagogisches Material
  • Belohnungstage
  • Kniggekurs
  • und vieles mehr…

 

1. Vorsitzende: Britta Bohnen

Wir danken jedem einzelnen Mitglied, denn vieles wäre ohne Ihre Unterstützung nicht möglich!